Im Frühling einmal jährlich..

Diese Textzeile aus dem Geleitspruch zum 43. Eberswalder Turnertreff verfasste Tini Trautmann und gab sie jedem als Erinnerungsurkunde mit auf den Weg. Fast 90 Senioren aus 8 Bundesländern versammelten sich am ersten Aprilwochenende in der Waldstadt. Mit dabei auch 7 TuS-Senioren sowie zwei Kampfrichterinnen, die später selbst am Jugendwettkampf mit nochmals 100 Startern teilnahmen.

DSC01788

Bereits kurz vor der offiziellen Eröffnung zeigte sich die Halle im Sportzentrum bestens gefüllt. Für optimale Bedingungen hatten die fleißigen Helfer des Vereins Motor Eberswalde unter dem rührigen Rudi Trautmann bei diesem größten Turnfest in Brandenburg bereits gesorgt. Nach wichtigen Ehrungen begann der Mehrkampf in 9 großen Riegen an allen Geräten gleichzeitig. Dabei hatten Renate, Ulla, Cordula und Ute durchaus Siegchancen. Nach eigenen Worten einen zufriedenstellenden Mehrkampf in der AK 55 zeigte Ute mit dem 5. Platz. Cordula strauchelte nur leicht am Stufenbarren. Sonst gelangen ihr die Balken- und Bodenübungen gespickt mit C- und D-Teile so gut, dass sie sich über den 2. Platz in der AK 55 freuen konnte. Ebenfalls Zweite wurde Ulla. Dabei ärgerte sie die Ignoranz des Balkenkampfgerichts, wodurch ihr wichtige Punkte und der Sieg entgingen. Etwas Freude kam bei ihr trotzdem auf, da sie die Verbindung Rondat-Flickflack am Boden nach vielen Jahren erstmals wieder sicher turnte.
Den einzigen Sieg des TuS erturnte Renate in der AK 70. Dieser Sieg gelang durch eine neue Bodenkür und eine verbesserte Bankübung, was ihr deutlich höhere Wertungen bescherte.
Bei den Herren konnte einzig Veit in der AK 50 dem hohen Niveau bei diesem Wettkampf folgen. Nach zielgerichtetem Training gelangen an allen 5 Geräten die Übungen ohne Sturz oder Unterbrechung. Der verdiente Lohn dafür war der gute 4. Platz. Andererseits konnte Steffen (AK 50), der sich nicht wettkamptauglich zeigte, nur den 7. Platz belegen.
Mit sichtlichen Problemen an Reck und Barren hatte Axel in der neuen AK 60 keine Chance auf das Podium. Platz 5 bei seinem zweiten Wettkampf an den niedrigen Stützgeräten stellte ihn nicht zufrieden. Anregungen, wie es besser gelingen könnte nahm er dankend an.
Leann wertete am Sprung und Mary-Jane fungierte am Boden als Kampfrichterin. Am Sonntag griffen Angie, Leann und Mary-Jane in der Jugendklasse an. Mit dem Handicap der Fußverletzung gelang Leann in der LK II fast noch die Überraschung. Lediglich 0,4 Punkte fehlten ihr zum Sieg.
Nach einer tadellosen Bodenkür kam die Ernüchterung bei Mary-Jane in der LK III. Lediglich 12,85 Punkte statt der erhofften 13,5 sorgten für viel Frust. So ging auch noch der Balken mit zwei Stürzen schief. Platz 11 unter 33 Turnerinnen ist daher umso erfreulicher. Einen fehlerfreien Vierkampf zeigte Angie. In ihrer ruhigen Art ging der 8. Platz fast unter.


Permalink  tusff am  6. April 2019 - 19:55 Uhr     0 Kommentare  


Kommentar schreiben

Sicherheitscode


* Angaben erforderlich

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK