Brandenburgische Mannschaftsmeisterschaft der Kinder

Die alte Turnhalle in Potsdam war ein würdiger Gastgeber. Etwas Abschied lag in der verstaubten Hallenluft als die zwei Kinderteams des TuS ihren Wettkampf begannen. Die 5 Jungen belegten im Sechskampf den 4. Platz und die 5 Mädchen nach ihrem Vierkampf im Neunerfeld den 5. Platz.

Potsdam2

Die kleinen Nachwuchsturner hatten sich nur kurz auf die Meisterschaft vorbereiten können, so gelangen längst nicht alle Übungen wie gewohnt. An jedem Gerät durften maximal 4 Turner antreten, wobei die drei Besten in die Mannschaftswertung kamen. Inaki, Ben und Ben, Tim und Leo hatten keine Chancen auf das Treppchen in der Gesamtwertung nach 6 Geräten. Dazu wiesen ihre Übungen zu große Lücken auf. Antonia, Natalia, Luise, Sophie und Anna dagegen hatten zumindest etwas Glück. Sie lagen nur wenige Zehntel vor den Sechstplatzierten und belegten somit genau den Mittelfeldplatz. Wieder einmal wurde am Zitterbalken ein besseres Ergebnis vergeben.
Gleich drei Betreuerinnen und 3 Kampfrichter hatte der TuS aufgeboten, um den Wettkampf abzusichern.


 tusff am  8. September 2019 - 07:55 Uhr     0 Kommentare  

Nikolas Klame erturnte die einzige Medaille bei der Kinderlandesmeisterschaft

Am Sonntag ermittelte der Turnnachwuchs des MTB in Falkensee seine Mehrkampfmeister. Der TuS war mit je 5 Turnerinnen und Turnern vertreten.

LMK

Die Mädchen hatten sich bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Während bei den Jungen eher weniger Teilnehmer am Start sind, hatten je 6 Turnerinnen aus jedem Turnbezirk die Teilnahme erkämpft. In der LK 4 gab es zwei Altersklassen: unter und über 11 Jahre. Natalja Drzewicki bereitete dem Hallensprecher große Probleme mit der Aussprache. Mit ihrem 13. Platz lag sie direkt hinter Antonia Burkhardt auf Platz 12. Die älteren Turnerinnen Sophie Rünzler und Anne Lüdemann zeigten sich schon etwas erfahrener und konnten die Plätze 5 und 8 erreichen.
Einzige Turnerin der LK 3 war Luise Lüppker. Sie belegte ebenfalls den 5. Platz.
Bei den älteren Jungen der LK 4 startete Justin und wurde nach durchwachsenem Sechskampf 8. Von den 4 Jungen der LK 4 (<11 Jahre) konnten sich alle im Vorderfeld platzieren. Lediglich Nikolas überzeugte die Kampfrichter mit mancher Höchstschwierigkeit. Die Bronzemedaille war sein verdienter Lohn. Platz 4 sicherte sich Ben, Inaki wurde 6. und Leo 7 von 14 Startern.
Angie, Marie-Jane, Philipp und Steffen waren als Kampfrichter hautnah dabei und sahen so manche gelungene Übung.


 tusff am  26. Mai 2019 - 21:23 Uhr     0 Kommentare  

Zwei Vizemeisterinnen bei den Landesmeisterschaften

Straußberg war extra in eine große Halle umgezogen, um den Turnern passende Geräte zur Verfügung zu stellen. Drei Jugendturnerinnen des TuS nahmen daran teil.

LMM

In der höchsten Startklasse LK 2 wollte Leann trotz einer langwierigen Fußverletzung um den Titel kämpfen. Mit dem zweiten Platz war sie höchst zufrieden, fehlte doch in der Bodenkür noch so manche Höchstschwierigkeit.
Das Alexa ebenfalls den Vizemeistertitel in der LK 3 erturnen würde, hätte sich vorher keiner vorstellen können, nicht einmal sie selbst. Als reine Freizeitturnerin ging sie ohne Druck in den Wettkampf und konnte befreit ihren besten Kürvierkampf zeigen. Dafür wurde sie von Trainerin Cordula freudig beglückwünscht. Mary Jane hatte zwar die besten Balken- und Bodenküren aller 15 Turnerinnen gezeigt, mußte sich aber mit dem 5. Platz zufrieden geben.


 tusff am  1. April 2019 - 21:31 Uhr     1 Kommentar  

Zwei Siege in Erkner

Für alle, die sich zum ersten Mal einem Wettkampf stellen, ist Erkner die erste Adresse. Mit der Etablierung des "Turnen macht spass"- Wettkampfes gelang dem dortigen Verein Chemie Erkner ein erfolgreiches Format, an dem sich in diesem Jahr auch 14 Nachwuchsturnerinnen und -turner beteiligten.

DSC01769

Weit über 200 Mädchen und etliche Jungen hatten sich für ihren ersten Vergleich Erkner ausgewählt. In der Pflichtklasse 5 starteten Annabel, Helen, Lilly, Pia und Rihanna an den 4 Geräten. Dabei zeigte sich bei Lilly und Rihanna so aufgeregt am Balken, dass die Übung nicht wie gewünscht gelang. Helen dagegen meisterte alle Geräte souverän, wenn es auch nicht für einen Platz bei der Siegerehrung reichte.
In der LK 4 der Mädchen turnten Johanna, Lucie, Antonia, Anna und Anne. Leider geriet Anne am Balken zweimal ins Straucheln. Besser meisterten Antonia und Anna die drei Lieblingsgeräte. Sie wurden von ihrer Trainerin optimal betreut. Antonia turnte bereits so hervorragend, dass ihr der Sieg in der Alterklasse gelang. Anna konnte sich über den 4.Platz bei ihrem ersten großen Wettkampf freuen.
Leo, Willy, Justin und Tim turnten, begleitet von Trainerin Yvonne, ebenfalls in der LK 4. Sie hatten ihre Übungen gerade erst erlernt und konnten doch schon schwierige Elemente sicher vorturnen. Leo zeigte am Boden gar einen Schweizer Handstand und konnte auch am Sprung, Barren und Reck überzeugen. Im kleinen Sechserfeld konnte Leo sogleich siegen und Tim erturnte sich die Silbermedaille. Justin verpasste knapp das Podest. Da er bereits an den Hochgeräten turnte, hatte er seine Übungen bereits schwieriger gestaltet. Willy rundete das gute Ergebnis mit Platz 5 ab.
Spass ahtten alle und nicht zuletzt wird sich im Training zeigen, wie es sportlich weiter geht.
Als Kampfrichterinnen stellten sich Angie, Alexa und Steffen zur Verfügung.


 tusff am  24. März 2019 - 09:16 Uhr     0 Kommentare  

Ausgelassenes Faschingsturnen

Bis zur Rückkunft in Frankfurt (Oder) hielt die positive Stimmung der Frankfurter Faschingsturner an. Nicht nur der Wettkampf gelang, auch der Abend wurde ein voller Erfolg.

Freitaler Faschingsturnen 1

Mit den vielen jungen Gesichtern, die erstmals bei diesem Paarturnen antraten, sollte dem Fortbestand des sächsischen Faschingsturnens nichts entgegenstehen. Ein leicht expandierendes Teilnehmerfeld vereint mit vielen gelungenen Übungen und überraschenden Einfällen ließ das Paarturnen mit den 4 TuS-Starter rundum gelingen. Sogar einen zweiten Platz konnte Ute gemeinsam mit Stephan aus Dresden erturnen. Ihre Bodenübung wurde als so bemerkenswert erwählt, dass sie vor der Siegerehrung noch einmal geturnt werden durfte. Für die beste Barrenübung wurde Ulla mit einer der berühmten Brezeln ausgezeichnet. Die jüngste im TuS-Team, Alexa, konnte sich mit außergewöhnlichen Übungen in das Herz der Zuschauer turnen und den 6. Platz belegen. Axel freute sich über seinen 8. Platz, den er gemeinsam mit Judith aus Potsdam erreichte.
Getrübt wurde die Bilanz lediglich durch die erkältungsbedingte Absage von Veit und Antje, die auch für den viel beachteten Auftritt der Schneemannparade beim abendendlichen Ball verantwortlich zeichneten. Mary-Jane stellte sich dankenswerter Weise als Kampfrichterin zur Verfügung.


 tusff am  27. Januar 2019 - 13:15 Uhr     0 Kommentare  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK